Voneinander und miteinander lernen

Am 19.09.2020 fand im Saal von DCG Fulda ein außergewöhnliches Event statt. Alle Vereinsmitglieder ab dem 40. Lebensjahr waren zu einem „Generationenabend“ unter der Regie der unter 18-Jährigen eingeladen.

Zum Verständnis zwischen den Generationen beizutragen – dies war der Wunsch der Jugendlichen an diesem Abend. Dazu sollte u.a. gleich zu Beginn auch ein Quiz über das aktuell gängige Jugend-Vokabular dienen. Schnell zeigte sich, wie begrenzt der Wissenstand bei der älteren Generation war, was sehr zur Erheiterung der Anwesenden beitrug.

Jugendliche übernehmen die komplette Organisation einer Veranstaltung

Schon im Vorfeld hatten die circa 30 U18er mit ihren Betreuern einen großen organisatorischen Einsatz geleistet, um diesen Abend auf die Beine zu stellen. Dazu gehörten die Planung und Organisation des gesamten Ablaufs, die Gestaltung und Dekoration des Raumes und der Tische u.v.m., und nicht zu vergessen auch die Umsetzung des Corona-Hygiene-Konzeptes.

„Das Besondere an diesem Abend war, dass sich nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch viele von uns U18er an der Organisation beteiligt haben“, berichtete Mona strahlend. „Das war eine neue, interessante Erfahrung für uns und hat mega Spaß gemacht.“

Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt

Später baten zwei Jugendliche drei ausgewählte Gäste zu einer Talkrunde auf die Bühne. Sie wollten gerne von ihnen erfahren, wie sie früher als Jugendliche ihre Zeit – auch ohne Handy- verbracht hatten, was ihnen damals wichtig war und wie es sie es aus heutiger Perspektive sehen. Auf der Basis ihrer eigenen Erlebnisse kamen ihre Gesprächspartner zu dem Ergebnis, dass es eine enorme Bedeutung hat, die Zeit, die man als Jugendlicher zur Verfügung hat, mit sinnvollen und wertschöpfenden Dingen zu füllen und bewusst zu leben mit den Möglichkeiten, die einem der Alltag bietet. Sie ermutigten die Jugendlichen, als Christen die Sache Gottes, also das Lesen und Praktizieren seines Wortes und die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, in ihrem Leben zu priorisieren. Damit würden sie an ihrer eigenen Zukunft bauen.

“Eine wirklich schöne Idee von den U18ern“ äußerte sich Heidrun Zientek sehr angetan am Ende der Veranstaltung. „Es hat mich beeindruckt, mit welcher Freude und mit welch großem Engagement sie den Abend für uns gestaltet haben.“

Endlich ist es soweit. Das Menü kann vom U18er Serviceteam serviert werden. 

Bei so guter Tischgemeinschaft lässt sich das leckere Essen besonders gut genießen.

Für die beiden jungen Menschen (links im Bild) waren die persönlichen Erfahrungen ihrer Gesprächspartner sehr inspirierend.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.