Vorstand und Mitgliederversammlung neu gewählt: Frischer Wind in der Vereinsarbeit

Der Verein DCG Waltrop startete mit einem neuen Vorstand und neuen Ressortverantwortlichen in das Jahr 2015. Das Team ist verjüngt und hat hohe Ziele für die kommenden Jahre.

Die Redaktion hat bei einigen Verantwortlichen nachgefragt, was sie sich für ihren Bereich vorgenommen haben.

Birgit setzt sich als Mitglied besonders für die Interessen von Frauen, Müttern, Kindern und Senioren ein
 
Antonio vertritt als Pressesprecher die Interessen des Vereins in der Öffentlichkeit
 

Redaktion: Was sind deine Ziele für die Zeit in der du als Ressortverantwortliche/r fungierst?

Birgit Merk: Mein Ziel für die nächsten Jahre ist es nah mit dem genannten Personenkreis zusammen zu arbeiten, mit ihnen im ständigen Austausch zu stehen und Abläufe zu beobachten. Dadurch lerne ich ihre Wünsche und Anliegen besser kennen und kann mich so mehr für diese einsetzen.

Antonio Manrique: Mein Ziel ist, die Interessen unseres Vereins in der Öffentlichkeit zu vertreten.

Birte Kristant: Durch eine nahe Verbindung zu den Jugendlichen möchte ich deren Interesse und Bedürfnisse ganz bewusst wahrnehmen und mich für die zeitnahe Umsetzung einsetzen. Die dadurch entstehenden Projekte sollen für jeden eine Möglichkeit bieten sich ebenfalls aktiv mit einbinden zu können.

Martin Schmitt: Als Pragmatiker und Vertriebler bin ich es zwar gewohnt, lösungsorientiert zu denken und zu handeln, allerdings ist das manchmal leichter gesagt als getan. In einem Verein mit 200 Mitgliedern entstehen viele Bedürfnisse und Belange. Meine Motivation ist, diese möglichst alle zu berücksichtigen.

Birte vertritt die Interessen und Belange der Teenager
 
Martin gehört dem Vorstand an und kümmert sich schwerpunktmäßig um die Generierung der finanziellen Mittel für das Vereinsleben
 

Redaktion: Was motiviert dich diese Tätigkeiten ehrenamtlich auszuführen?

Birgit Merk: Mir bereitet es viel Spaß und Freude mit unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu treten und gemeinsam nach Lösungen und Verbesserungen zu suchen und umzusetzen.

Birte Kristant: Dinge voran zu treiben macht mir besonders Freude wenn ich merke, dass das Ergebnis andere begeistert.

Martin Schmitt: Besonders spornt mich die Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskollegen an. Selbstverständlich sind wir oftmals verschiedener Ansicht, doch der Prozess und die daraus resultierenden Erfolge motivieren, die Aufgabe bestmöglich auszuführen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.