Interview: Warum DCG neue Musiktalente fördert

Unter dem Titel „Beat of 2020“ sollte im Juni ein Musikwettbewerb mit Open-Air-Konzert stattfinden – dieser Plan wurde jedoch durch die Corona-Pandemie durchkreuzt. Was aus dem Projekt wurde und warum Musik auch in der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit gefördert werden sollte, verrät Projektleiterin Astrid Hauptmann im Interview.


Astrid, Musik hat in der Gemeindearbeit bei DCG schon immer eine große Rolle gespielt. Im letzten Jahr wurde die Förderung der Musik auch mit in die Satzung von DCG Deutschland aufgenommen und eine Projektgruppe dafür gebildet. Du hast mit deinem Team im Juni einen Musikwettbewerb ins Leben gerufen – Um was ging es da?

Astrid: Beim „Beat of 2020“ ging es für die regionalen Gemeinden darum, ein neues und peppiges Lied zu dichten und zu komponieren. Unser Ziel war, neue Talente zu entdecken und weiterzuentwickeln und generell die Musik in der Gemeindearbeit dadurch zu fördern.  Alle DCG-Ortsgemeinden waren eingeladen, mitzumachen.  

Astrid Hauptmann, Leiterin des Musikprojekts bei DCG

Astrid Hauptmann, Leiterin des Musikprojekts bei DCG

Aus dem geplanten Open-Air-Konzert wurde aufgrund der Corona-Pandemie nichts…

Astrid: Ja, leider hat uns COVID-19 einen Strich durch die Rechnung gemacht. Darauf haben wir reagiert und daraus einen Online-Wettbewerb entwickelt.

Dies erforderte plötzlich ganz andere Ressourcen wie Filmer, Medien- und Technikfachleute, die unterstützen. Zum Glück hatten die durch die Live-Streamings der Gottesdienste während der Coronazeit schon einige Erfahrung mit einem solchen Format. Wir haben dann aus dem Studio eine  YouTube-Sendung gestreamt, bei der alle eingesandten Musikvideos gezeigt und am Schluss der Gewinnersong prämiert wurde.

Wie war die Resonanz – hat sich das Projekt gelohnt?

Astrid: Alles in allem war es ein großer Erfolg und hat uns ein großes Gemeinschaftsgefühl gegeben. Acht Ortsgemeinden haben teilgenommen und ein selbst produziertes Musikvideo eingeschickt.

Der Wettbewerb an sich war nur ein Bestandteil des Musikprojekts. Wir bieten darüber hinaus regelmäßige Webinare und Kurse an: Gitarrenkurs, Klavierunterricht (jetzt auch online), Sängergruppen, und Schulungen für das Programm Sibelius.

Außerdem gibt es zwei Mal im Jahr gezielte Kurse für Gesang mit den Schwerpunkten Ausdruck, Vermittlung, Studioaufnahme sowie für Chor- und Bandleitung.

DCG Linnenbach bei einer Probe für den Musikwettbewerb.

Warum ist es wichtig, Musik im Rahmen der Gemeindearbeit zu fördern?

Astrid: Musik ist ein ganz wichtiger Bestandteil von allen Gottesdiensten, Festen und Treffen. Es fördert die Gemeinschaft, sammelt und sorgt für gute Stimmung. Musik macht die Gemeinde lebendig.

Wenn wir nicht neue Talente entdecken und Nachwuchskräfte fördern, bleiben wir zum einen in der Zeit stehen und werden altmodisch und können zum anderen den großen Bedarf im Musikbereich nicht stemmen.

Außerdem ist Musik ein – im wahrsten Sinne – wichtiges Instrument in der allgemeinen Kinder- und Jugendarbeit. Man kann mit solchen Angeboten ihr Interesse an der Musik wecken und ihnen einen Rahmen bieten, in dem sie sich und ihre Stärken entwickeln können.

Wird es nochmal einen Wettbewerb oder ein Konzert geben?

Astrid: Ja, wahrscheinlich im nächsten Jahr – in welcher Form und in welchem Zeitraum können wir aber noch nicht sagen.

Die Moderatorin führte die Online-Zuschauer durch die Sendung.
Die Moderatorin führte die Online-Zuschauer durch die Sendung.

Die Moderatorin führt die Online-Zuschauer durch die Sendung.

 

Den Gewinner-Song des Beat of 2020 gibt es hier:

Mehr zum Thema Musik bei DCG

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.