Gemeindeleben mit Corona: DCG Fulda geht online

Was tun, wenn von jetzt auf gleich der Gottesdienst und viele andere liebgewordene Veranstaltungen und Begegnungen, aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr möglich sind?

Den 16.März 2020 werden die Gemeindemitglieder von DCG Fulda wohl immer in Erinnerung behalten. Es war der Tag des Lock-Downs für Deutschland und vieler anderer europäischen Länder aufgrund der Ausbreitung der Corona-Pandemie. Gleichzeitig markierte dieser Zeitpunkt aber auch den Beginn einer alternativen Form des Gemeindelebens und ließ viele neue Facetten und Wege der Begegnung und Gemeinschaft entstehen.

Gemeindesaal wird Streaming-Studio

DCG Fulda reagierte als Ortsgemeinde auf diese neue Herausforderung mit einem sehr ideenreichen und vielseitigen Online-Wochenprogramm. Der Gottesdienst – Saal wurde innerhalb kürzester Zeit in ein Studio verwandelt, und es etablierten sich ziemlich schnell immer mehr regelmäßig stattfindende Online-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Gottesdienste über eigenes Streaming-Portal

Das eigene Studio wird vorwiegend für Jugend – und allgemeine Gottesdienste genutzt, die die Mitglieder durch ein gemeindeeigenes Streaming-Portal von zuhause aus mitverfolgen und mit persönlichen Videoclips spontan dazu beitragen können. Im Anschluss an ihre Gottesdienste nutzen die Jugendlichen gerne den angebotenen Gemeinschaftsabend über Zoom.

„Die Coronazeit positiv nutzen“

Werner Schwarz, Vorsteher von DCG Fulda, empfindet, dass die Corona-Zeit für die Mitglieder zu einem Geschenk geworden ist. “Natürlich war es für uns alle zuerst ein Schock, uns nicht mehr auf die übliche Art und Weise versammeln zu können erinnert er sich. „Wir wurden mit Ängsten und Sorgen konfrontiert. Doch inzwischen erleben wir, wie unsere Jugendlichen besonders davon profitieren und ihre Gaben auf dem Gebiet der Ton – und Bildtechnik, Organisation und Musik entdecken und einbringen können. Uns allen war es wichtig, die „geschenkte“ Zeit positiv zu nutzen, damit daraus ein Segen erwächst. Und so ist es auch geschehen“, resümierte er.

Mehr zum Thema Gemeinde & Corona

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.